Alle Fotos gibt es per Mausklick in einer Großansicht

Pseudapion rufirostre / Gelbrüssliger Malven-Spitzmausrüssler

Quellenangaben

Naturspaziergang
Wildbienen
Hummeln
Aculeate Wespen
Parasitica
Symphyta
Ameisen
Libellen
Tagfalter
Nachtfalter
Käfer Übersicht
Käfer Teil 1
Käfer Teil 2
Käfer Teil 3
Heuschrecken
Wanzen
Zikaden
Diptera Übersicht
Schwebfliegen&Co
Zweiflügler 2
Zweiflügler 3
Zweiflügler 4
Mückenartige
Spinnentiere
Verschiedenes
Andere Tiere
Vögel
Pflanzenübersicht
Pilze

Familie: Spitzmausrüssler - Apionidae / Überfamilie: Curculionoidea
Größe:

etwa 2,1-2,8mm / etwa 2,1-2,8mm

Besondere Merkmale:

Flügeldeckenbasis neben dem Schildchen weißlich behaart; Männchen mit orangeroter Rüsselspitze; Flügeldecken ±kurzoval, etwas erzfarbig glänzend und fein gestreift; Unterseite und die Seiten weiß beschuppt; Beine und Fühler orange, Tarsen meist angedunkelt.

Wo zu finden:

Wegränder, Weinberge, Ruderalfluren, eher in xerothermen Biotopen anzutreffen.

Wann zu finden:

Etwa von April/Mai bis Oktober.

mehr Fotos unten

Pseudapion rufirostre / Gelbrüssliger Malven-Spitzmausrüssler / Spitzmausrüssler - Apionidae / Überfamilie: Curculionoidea

Fundort: / Weinberge / Beilstein (leg. Reibnitz)
Datum: 31. August 2016


Lebensweise:

Der Gelbrüsslige Malven-Spitzmausrüssler lebt oligophag an Malvengewächsen (Malvaceae). Die Art ist meist seltener und mit höheren Biotopansprüchen als andere verwandte, an Malvengewächsen lebende Apioniden. Es werden offenbar xerotherme Standorte bevorzugt.

Die kleinen Käfer findet man ab etwa April / Mai auf den Wirtspflanzen. Die Weibchen stechen die unreifen Samenkapseln an und legen wenige Eier hinein. Die Larven von Pseudapion rufirostre fressen die unreifen Samen. jede Larve benötigt etwa 2-3 Samenkapseln zur Entwicklung. Die neue Generation schlüpft ab etwa Juli, sie frisst noch eine Weile an den Blättern und sucht sich ab etwa September / Oktober Überwinterungsplätze im Boden bzw. unter Grundblattrosetten verschiedener Pflanzen.

Nahrung: Imago: Blätter verschiedener Malven, auch Stockrosen   Larven: Samen verschiedener Malven, auch Stockrosen

Gefährdung und Schutz: Nicht gefährdet / Nicht unter Schutz gestellt

Anmerkungen:

Weitere an Malvengewächsen lebende Apioniden: Aspidapion radiolus, Aspidapion validum, Malvapion malvae und Rhopalapion longirostre.

 
 

 

Pseudapion rufirostre / Gelbrüssliger Malven-Spitzmausrüssler / Spitzmausrüssler - Apionidae / Überfamilie: Curculionoidea Pseudapion rufirostre / Gelbrüssliger Malven-Spitzmausrüssler / Spitzmausrüssler - Apionidae / Überfamilie: Curculionoidea Pseudapion rufirostre / Gelbrüssliger Malven-Spitzmausrüssler / Spitzmausrüssler - Apionidae / Überfamilie: Curculionoidea
  / Weinberge / Beilstein (leg. Reibnitz)

31. August 2016
 

/ Weinberge / Beilstein (leg. Reibnitz)

31. August 2016

/ Weinberge / Beilstein (leg. Reibnitz)

31. August 2016

Pseudapion rufirostre / Gelbrüssliger Malven-Spitzmausrüssler / Spitzmausrüssler - Apionidae / Überfamilie: Curculionoidea    
/ Weinberge / Beilstein (leg. Reibnitz)

31. August 2016
 

   

 


Nach oben  l  Fenster schließen  Stand: 22. September 2017

© 2005 - 2017 by www.naturspaziergang.de / Andreas Haselböck

Die Weiterverwendung der Fotos und Texte von dieser Homepage auf anderen Webseiten oder zu kommerziellen Zwecken ist ohne meine Zustimmung nicht gestattet! Alle Fotos und Texte unterliegen dem Internationalen Urheberrecht.
Über die Nutzungsbedingungen siehe Seite Kontakt