Alle Fotos gibt es per Mausklick in einer Großansicht
Zurück Weiter

Conops versicularis / Große Wespendickkopffliege

Quellenangaben

Naturspaziergang
Wildbienen
Hummeln
Aculeate Wespen
Parasitica
Symphyta
Ameisen
Libellen
Tagfalter
Nachtfalter
Käfer Übersicht
Käfer Teil 1
Käfer Teil 2
Käfer Teil 3
Heuschrecken
Wanzen
Zikaden
Diptera Übersicht
Schwebfliegen&Co
Zweiflügler 2
Zweiflügler 3
Zweiflügler 4
Mückenartige
Spinnentiere
Verschiedenes
Andere Tiere
Vögel
Pflanzenübersicht
Pilze

Familie: Dickkopffliegen / Blasenkopffliegen - Conopidae
Ordnung: Zweiflügler - Diptera / Fliegen - Brachycera
Größe:

etwa 12-18mm / etwa 12-18mm

Besondere Merkmale:

Gesicht gelb, Thorax schwarz mit roten Schultern und rotem Scutellum; Hinterleib bei Männchen goldfarben bestäubt, bei Weibchen schwarz mit gelber, schmaler Binde auf Tergit 2 und schmalen goldfarben bestäubten Binden auf Tergit 4 und 5; Beine rötlich.

Wo zu finden:

Überwiegend an Waldrändern, aber auch in Heidegebieten.

Wann zu finden:

Etwa von April bis Juni.

mehr Fotos unten

Conops versicularis / Große Wespendickkopffliege / Dickkopffliegen / Blasenkopffliegen - Conopidae / Zweiflügler - Diptera / Fliegen - Brachycera

Fundort: / Kleines Lautertal / Bermaringen
Datum: 09. Juni 2019


Lebensweise:

Die Große Wespendickkopffliege ist durch Färbung und Größe in Mitteleuropa unverwechselbar. Sie besiedelt überwiegend lichte Wälder, Waldränder und Heidegebiete. Als Wirte dienen Hornissen und Hummeln - wobei bei Hummeln bislang wohl nur die Mooshummel (Bombus muscorum) als Wirt gesichert nachgewiesen ist.

Die Weibchen von Conops versicularis heften im Flug ein Ei an den Hinterleib des Wirtes. Die Larve schlüpft und bohrt sich umgehend in den Hinterleib des Wirtes ein. Sie ernährt sich dort zunächst von Hämolymphe, erst im dritten Entwicklungsstadium werden auch die Organe des Wirtes gefressen, was dessen Tod zur Folge hat. Die Verpuppung erfolgt im Wirt.

Nahrung: Imago: Nektar, Honigtau.  Larven: Endoparasitoide in Hummeln und Hornissen.

Gefährdung und Schutz: Nicht gefährdet / Nicht unter Schutz gestellt

Anmerkungen:

Die Art gilt als nicht häufig.

 
 

 

Conops versicularis / Große Wespendickkopffliege / Dickkopffliegen / Blasenkopffliegen - Conopidae / Zweiflügler - Diptera / Fliegen - Brachycera
/ Kleines Lautertal / Bermaringen

09. Juni 2019
 

 


Nach oben  l  Fenster schließen  Stand: 07. Juli 2019

© 2005 - 2019 by www.naturspaziergang.de / Andreas Haselböck

Die Weiterverwendung der Fotos und Texte von dieser Homepage auf anderen Webseiten oder zu kommerziellen Zwecken ist ohne meine Zustimmung nicht gestattet! Alle Fotos und Texte unterliegen dem Internationalen Urheberrecht.
Über die Nutzungsbedingungen siehe Seite Kontakt