Alle Fotos gibt es per Mausklick in einer Großansicht
Zurück Weiter

Raglius alboacuminatus / Ohne deutschen Namen

Quellenangaben

Naturspaziergang
Wildbienen
Hummeln
Aculeate Wespen
Parasitica
Symphyta
Ameisen
Libellen
Tagfalter
Nachtfalter
Käfer Übersicht
Käfer Teil 1
Käfer Teil 2
Käfer Teil 3
Heuschrecken
Wanzen
Zikaden
Diptera Übersicht
Schwebfliegen&Co
Zweiflügler 2
Zweiflügler 3
Zweiflügler 4
Mückenartige
Spinnentiere
Verschiedenes
Andere Tiere
Vögel
Pflanzenübersicht
Pilze

Familie: Bodenwanzen - Lygaeidae - Rhyparochrominae
Größe:

etwa 5,4-6,3mm / etwa 5,4-6,3mm

Besondere Merkmale:

Halsschild und Halbdecken rötlich, weiß und schwarz, manchmal ohne Rotanteile (diese dann schwarz); Halsschild an der Basis mit weißlichem Band; Halbdecken und die transparenten Flügelteile mit je einem weißen Fleck (bei zusammengelegten Flügeln erscheinen die Flecke auf dem transparenten Flügelteil als ein Fleck); Beine und Fühler schwarz oder 2. Fühlerglied und Schenkel sowie Tibien rötlich; man beachte auch die weißliche Zeichnung auf der Unterseite (auf dem Foto unten etwas zu sehen).

Wo zu finden:

Trockenwarme Biotope; Brachland, lichte Wälder, Kalkmagerrasen u. ä.

Wann zu finden:

Ganzjährig.

mehr Fotos unten

Raglius alboacuminatus / Ohne deutschen Namen / Bodenwanzen - Lygaeidae - Rhyparochrominae

Fundort: Batsi / Kykladen / Andros / Griechenland
Datum: 14. Juni 2015


Lebensweise:

Raglius alboacuminatus ist vor allem in den eher südlich gelegenen Landesteilen häufiger. Sie besiedelt unterschiedliche Lebensräume, meist mit lichten Baumbestand, ist aber auch auf Wacholderheiden und etwas verbuschten Magerrasen anzutreffen. Am Fundort auf der Insel Andros lebt die Art in Garriquelandschaften.

Wie mach andere Art aus der Familie der Boden- / Langwanzen (Lygaeidae) trifft man auch Raglius alboacuminatus fast ganzjährig an. Sie überwintert unter Rindenschuppen, Totholz, Steinen oder in Bodenstreu. Ab Mai finden Kopula und Eiablage statt, so dass neue Larven ab etwa Juni / Juli neue Larven anzutreffen sind. In Süddeutschland aber insbesondere in Südeuropa kommt es zu einer zweiten Generation die ab etwa September / Oktober erwachsen ist.

Larven und Imagines saugen an Samen verschiedener Pflanzen. Dabei werden am Boden liegende Samen deutlich bevorzugt. Nur selten klettern diese Bodenwanzen auf Pflanzen um an Samen zu saugen.

Nahrung: Imago: Samen verschiedener Pflanzen  Larven: Samen verschiedener Pflanzen

Gefährdung und Schutz: Nicht gefährdet / Nicht unter Schutz gestellt

Anmerkungen:

Die Art wurde auch mit Fracht nach Nordamerika verschleppt.

 
 

 

Raglius alboacuminatus / Ohne deutschen Namen / Bodenwanzen - Lygaeidae - Rhyparochrominae
Batsi / Kykladen / Andros / Griechenland

14. Juni 2015
 

 


Nach oben  l  Fenster schließen  Stand: 19. November 2017

© 2005 - 2017 by www.naturspaziergang.de / Andreas Haselböck

Die Weiterverwendung der Fotos und Texte von dieser Homepage auf anderen Webseiten oder zu kommerziellen Zwecken ist ohne meine Zustimmung nicht gestattet! Alle Fotos und Texte unterliegen dem Internationalen Urheberrecht.
Über die Nutzungsbedingungen siehe Seite Kontakt