Alle Fotos gibt es per Mausklick in einer Großansicht

Zurück Weiter

Emberiza schoeniclus / Rohrammer

Zu den Portrait-Übersichten

Naturspaziergang
Wildbienen
Hummeln
Aculeate Wespen
Parasitica
Symphyta
Ameisen
Libellen
Tagfalter
Nachtfalter
Käfer Übersicht
Käfer Teil 1
Käfer Teil 2
Käfer Teil 3
Heuschrecken
Wanzen
Zikaden
Diptera Übersicht
Schwebfliegen&Co
Zweiflügler 2
Zweiflügler 3
Zweiflügler 4
Mückenartige
Spinnentiere
Verschiedenes
Andere Tiere
Vögel
Pflanzenübersicht
Pilze

Familie: Ammern - Emberizidae
Spannweite:

etwa 13-16cm / etwa 13-16cm

Besondere Merkmale:

Beim Männchen im Prachtkleid sind Kopf und Kehle schwarz, das auffallende, breite Nackenband ist weiß, der Rücken ist dunkelbraun gestreift, der Bürzel ist gräulich, die Unterseite ist gräulich-hell. Weibchen sind braun gestreift mit schwarzweißem Bartstreif und einem hellen Überaugenstreif, der Bauch ist heller als beim Männchen.

Wo zu finden:

Feuchtgebiete mit ausgedehnten Schilf- und Röhrichtflächen.

Wann zu finden:

Teilzieher; in manchen Gebieten ganzjährig.

mehr Fotos unten

Emberiza schoeniclus / Rohrammer (Weibchen) / Ammern - Emberizidae

Fundort: / Nahe Rosarium Hattersheim
Datum: 01. März 2009


Anmerkungen / Lebensweise:

Die etwa spatzengroße Rohrammer ist eine Bewohnerin Schilf bewachsener Gewässerränder und sumpfiger, nasser Wiesen oder Areale mit hohem Pflanzenbewuchs und Gebüschen. Nur in den Wintermonaten kann man sie auch in Kulturland antreffen - das ist auch die beste Zeit, um sie einmal zu Gesicht zu bekommen.

Ihre Nester baut die Rohrammer am Boden, gut versteckt in dichtem Schilf oder hohem Gras, aber auch in Brombeerhecken oder ähnlichem. Seltener nistet sie in hohlen Baumstümpfen. Das Gelege besteht zumeist aus 4-5 Eiern und nach einer Brutdauer von rund zwei Wochen schlüpfen die immer hungrigen Jungen. Diese verlassen knapp zwei Wochen später das Nest, werden aber noch etwa ein bis zwei Wochen weiter von den Elternvögeln gefüttert. Bei guten Witterungsverhältnissen gibt es zwei Jahresbruten.

Als Nahrung dienen der Rohrammer Sämereien, für die Jungenaufzucht werden aber Insekten und Spinnentiere benötigt. Emberiza schoeniclus ist ein Teilzieher. Das heißt, dass unsere Populationen im Winter gen Süden ziehen, dafür überwintern Vögel aus Nordeuropa bei uns (es sei denn, es ist ein strenger Winter, dann ziehen auch diese Vögel in südlichere Gefilde).

Ernährung: Sämereien, für die Jungenaufzucht Insekten und Spinnentiere

Gefährdung und Schutz: Nicht gefährdet / Nicht unter Schutz gestellt

Emberiza schoeniclus / Rohrammer (Weibchen) / Ammern - Emberizidae Emberiza schoeniclus / Rohrammer (Weibchen) / Ammern - Emberizidae
/ Nahe Rosarium Hattersheim

01. März 2009
 

/ Nahe Rosarium Hattersheim

01. März 2009

 


Nach oben  l  Fenster schließen  Stand: 22. Dezember 2019

© 2005 - 2020 by Andreas Haselböck

Die Weiterverwendung der Fotos und Texte von dieser Homepage auf anderen Webseiten oder zu kommerziellen Zwecken ist ohne meine Zustimmung nicht gestattet! Alle Fotos und Texte unterliegen dem Internationalen Urheberrecht.
Über die Nutzungsbedingungen siehe Seite Kontakt