Alle Fotos gibt es per Mausklick in einer Großansicht

Zurück Weiter

Stegania trimaculata / Dreifleck-Pappelspanner /
 Strohgelber Glanzrandspanner

Zu den Portrait-Übersichten

Naturspaziergang
Wildbienen
Hummeln
Aculeate Wespen
Parasitica
Symphyta
Ameisen
Libellen
Tagfalter
Nachtfalter
Käfer Übersicht
Käfer Teil 1
Käfer Teil 2
Käfer Teil 3
Heuschrecken
Wanzen
Zikaden
Diptera Übersicht
Schwebfliegen&Co
Zweiflügler 2
Zweiflügler 3
Zweiflügler 4
Mückenartige
Spinnentiere
Verschiedenes
Andere Tiere
Vögel
Pflanzenübersicht
Pilze

Familie: Nachtfalter - Spanner - Geometridae - Ennominae 
Spannweite:

etwa 26-30mm / etwa 26-30mm

Besondere Merkmale:

Flügel hell cremefarben bis hellbraun, bei frischen Tieren oft etwas glänzend, mit feiner graubrauner Fleckenzeichnung und zwei gleichfarbigen Querlinien; Hinterrand der Flügel mit hellem, fein dunkel abgesetztem, fransigem Saum; Vorderflügelrand mit drei dunkler braunen Flecken.

Wo zu finden:

Flussniederungen, Auwälder; an das Vorkommen von Pappeln gebunden; in Deutschland meist nur in Wärmegebieten; selten.

Wann zu finden:

Etwa von Mai bis September in zwei Generationen. 

 

Stegania trimaculata / Dreifleck-Pappelspanner / Strohgelber Glanzrandspanner / Nachtfalter - Spanner - Geometridae - Ennominae  

Fundort: An der Hauswand / Hattersheim
Datum: 30. März 2008


Anmerkungen / Lebensweise:

Als wärmeliebende Art ist sie in Deutschland nicht häufig. Da seine Raupen ausschließlich an Blättern von Pappeln fressen, kommt der Dreifleck-Pappelspanner bevorzugt in Flussniederungen oder lichten Auwäldern vor - den natürlichen Standorten der Pappel.

Wie es scheint, ist der Dreifleck-Pappelspanner erst im 20. Jahrhundert aus dem Mittelmeergebiet nach Deutschland eingewandert. Vielleicht eine Folge der Klimaerwärmung? Zumindest breitet er sich offenbar langsam weiter Richtung Norden aus, insbesondere entlang des Rhein.

Das Exemplar auf dem Foto fand ich Ende März, was sehr früh ist. Normalerweise trifft man diesen Falter erst ab Mai an.

Raupenfutterpflanze: Blätter von Pappeln.

Gefährdung und Schutz: Nicht gefährdet, aber meist selten / Nicht unter Schutz gestellt

 
 
 


Nach oben  l  Fenster schließen  Stand: 10. September 2018

© 2005 - 2018 by www.naturspaziergang.de / Andreas Haselböck

Die Weiterverwendung der Fotos und Texte von dieser Homepage auf anderen Webseiten oder zu kommerziellen Zwecken ist ohne meine Zustimmung nicht gestattet! Alle Fotos und Texte unterliegen dem Internationalen Urheberrecht.
Über die Nutzungsbedingungen siehe Seite Kontakt