Alle Fotos gibt es per Mausklick in einer Großansicht
Zurück Weiter

Rhizotrogus aestivus / Gelbbrauner Brachkäfer

Quellenangaben

Naturspaziergang
Wildbienen
Hummeln
Aculeate Wespen
Parasitica
Symphyta
Ameisen
Libellen
Tagfalter
Nachtfalter
Käfer Übersicht
Käfer Teil 1
Käfer Teil 2
Käfer Teil 3
Heuschrecken
Wanzen
Zikaden
Diptera Übersicht
Schwebfliegen&Co
Zweiflügler 2
Zweiflügler 3
Zweiflügler 4
Mückenartige
Spinnentiere
Verschiedenes
Andere Tiere
Vögel
Pflanzenübersicht
Pilze

Familie: Blatthornkäfer - Scarabaeidae - Melolonthinae
Größe:

etwa 12-18mm / etwa 13-18mm

Besondere Merkmale:

Halsschild meist gelblich mit brauner Mittellinie und kleinem dunklen Fleck an den Seiten, es kommen aber auch Exemplare mit braunem Halsschild vor; Halsschildhinterwinkel spitzig; Flügeldecken rötlichbraun bis braun, die Naht häufig verdunkelt; Fühler 10gliedrig, der Fächer 3gliedrig; Halsschildbasis gerandet; Halsschild Vorder- und Seitenrand lang bewimpert; Halsschild mit größeren und in den Zwischenräumen mit deutlichen kleineren Punkten, dadurch matt erscheinend, siehe auch Vergleichsfoto mit Rhizotrogus cicatricosus.

Wo zu finden:

Xerotherme Hänge (wohl nur auf Kalk, in Thüringen auch Gips), überwiegend wohl an Waldrändern, aber auch in Streuobstwiesen.

Wann zu finden:

Etwa von April bis Ende Mai; vereinzelt bis Mitte Juni.

mehr Fotos unten

Rhizotrogus aestivus / Gelbbrauner Brachkäfer / Blatthornkäfer - Scarabaeidae - Melolonthinae

Fundort: Rotenacker / Markgröningen
Datum: 17. April 2018


Lebensweise:

Rhizotrogus aestivus ist eine Wärme liebende Art aus der Verwandtschaft der Mai- und Junikäfer. In Deutschland vor allem aus Rheinland-Pfalz, Hessen, NRW und Baden-Württemberg gemeldet. Die Käfer sind dämmerungsaktiv und oft schon Anfang April zu finden.

Die Larven entwickeln sich wie alle Arten der Unterfamilie Melolonthinae im Boden ("Engerlinge") und fressen an den Wurzeln verschiedener krautiger Pflanzen.

Der Gelbbraune Brachkäfer gilt in Deutschland als "Gefährdet" (Rote Liste 3), scheint aber durch den Klimawandel als Wärme liebende Art in Ausbreitung begriffen.

Nahrung: Imago: Blätter verschiedener Laubgehölze  Larven: Wurzeln verschiedener krautiger Pflanzen

Gefährdung und Schutz: Gefährdet - Rote Liste D: 3 / Nicht unter Schutz gestellt

Anmerkungen:

Verwechslungsträchtige Art. Offenbar in Ausbreitung begriffen. Am Fundort flog zur gleichen Zeit auch Rhizotrogus cicatricosus. Diese seltene Art war aus Baden-Württemberg noch nicht gemeldet.

 
 

 

Rhizotrogus aestivus / Gelbbrauner Brachkäfer / Blatthornkäfer - Scarabaeidae - Melolonthinae Rhizotrogus aestivus / Gelbbrauner Brachkäfer / Blatthornkäfer - Scarabaeidae - Melolonthinae Rhizotrogus aestivus / Gelbbrauner Brachkäfer / Blatthornkäfer - Scarabaeidae - Melolonthinae
Rotenacker / Markgröningen

17. April 2018
 

Rotenacker / Markgröningen

17. April 2018

Rotenacker / Markgröningen

17. April 2018

Rhizotrogus aestivus / Gelbbrauner Brachkäfer / Blatthornkäfer - Scarabaeidae - Melolonthinae Rhizotrogus aestivus / Gelbbrauner Brachkäfer / Blatthornkäfer - Scarabaeidae - Melolonthinae  Vergleich Rhizotrogus aestivus / Rhizotrogus cicatricosus / Blatthornkäfer - Scarabaeidae - Melolonthinae
Rotenacker / Markgröningen

17. April 2018
 

Rotenacker / Markgröningen

17. April 2018

Vergleich Rhizotrogus aestivus
mit Rhizotrogus cicatricosus

Vergleich Rhizotrogus aestivus / Rhizotrogus cicatricosus / Blatthornkäfer - Scarabaeidae - Melolonthinae   Vergleich Rhizotrogus aestivus / Rhizotrogus cicatricosus / Blatthornkäfer - Scarabaeidae - Melolonthinae    

Vergleich Rhizotrogus aestivus
mit Rhizotrogus cicatricosus
 

   

 


Nach oben  l  Fenster schließen  Stand: 30. Juni 2018

© 2005 - 2018 by www.naturspaziergang.de / Andreas Haselböck

Die Weiterverwendung der Fotos und Texte von dieser Homepage auf anderen Webseiten oder zu kommerziellen Zwecken ist ohne meine Zustimmung nicht gestattet! Alle Fotos und Texte unterliegen dem Internationalen Urheberrecht.
Über die Nutzungsbedingungen siehe Seite Kontakt