Alle Fotos gibt es per Mausklick in einer Großansicht
Zurück Weiter

Tychius breviusculus / Später Honigklee-Blütenrüssler

Quellenangaben

Naturspaziergang
Wildbienen
Hummeln
Aculeate Wespen
Parasitica
Symphyta
Ameisen
Libellen
Tagfalter
Nachtfalter
Käfer Übersicht
Käfer Teil 1
Käfer Teil 2
Käfer Teil 3
Heuschrecken
Wanzen
Zikaden
Diptera Übersicht
Schwebfliegen&Co
Zweiflügler 2
Zweiflügler 3
Zweiflügler 4
Mückenartige
Spinnentiere
Verschiedenes
Andere Tiere
Vögel
Pflanzenübersicht
Pilze

Familie: Rüsselkäfer - Curculionidae - Curculioninae
Größe:

etwa 2-2,7mm / etwa 2-2,7mm

Besondere Merkmale:

Bräunlichgelb beschuppter, kleiner Rüsselkäfer; die Flügelnaht oft heller beschuppt, die Schuppen greifen auch auf die Punktstreifen über, so dass diese in der Regel nicht erkennbar sind; Augen ganz flach, nicht aus der Kopfwölbung hervortretend; Rüssel zur Spitze hin verjüngt und etwa ab der Hälfte rötlich; Fühler und Beine rötlich.

Wo zu finden:

Ruderalflächen, Bahndämme, Schotterhalden; auf Steinklee-Arten (Melilotus).

Wann zu finden:

Etwa von Juni bis September.

mehr Fotos unten

Tychius breviusculus / Später Honigklee-Blütenrüssler / Rüsselkäfer - Curculionidae - Curculioninae

Fundort: Garten / Stuttgart-Elbelen
Datum: 08. Juli 2015


Lebensweise:

Tychius breviusculus lebt oligophag an Steinklee-Arten, wie sein weit verbreiteter und häufiger vorkommender Verwandter Tychius meliloti. Die Käfer kommen etwa ab Juni aus ihren Puppenwiegen im Erdreich. Sie fressen dann an den Blüten und wahrscheinlich auch an den Blättern ihrer Wirtspflanze. Die Paarung findet meist in den Blütenständen statt - dort sind die Käfer kaum zu entdecken. Die Eiablage erfolgt meist ab Juli. Die Weibchen nagen dazu je ein Loch in die Hülsen in die dann je ein Ei gelegt wird. Die Larven fressen an den Samen und lassen sich mit ihnen im Herbst zu Boden fallen. Die Larven kriechen zur Verpuppung in das Erdreich (?).

Nahrung: Imago: Blüten von Steinklee, Melilotus spec.  Larven: Samen von Steinklee, Melilotus spec.

Gefährdung und Schutz: Nicht gefährdet / Nicht unter Schutz gestellt

Anmerkungen:

Die Art ist im Allgemeinen etwas seltener als Tychius meliloti.

 
 

 

Tychius breviusculus / Später Honigklee-Blütenrüssler / Rüsselkäfer - Curculionidae - Curculioninae Tychius breviusculus / Später Honigklee-Blütenrüssler / Rüsselkäfer - Curculionidae - Curculioninae
Garten / Stuttgart-Elbelen

08. Juli 2015
 

Garten / Stuttgart-Elbelen

08. Juli 2015

 


Nach oben  l  Fenster schließen  Stand: 31. Oktober 2017

© 2005 - 2017 by www.naturspaziergang.de / Andreas Haselböck

Die Weiterverwendung der Fotos und Texte von dieser Homepage auf anderen Webseiten oder zu kommerziellen Zwecken ist ohne meine Zustimmung nicht gestattet! Alle Fotos und Texte unterliegen dem Internationalen Urheberrecht.
Über die Nutzungsbedingungen siehe Seite Kontakt