Alle Fotos gibt es per Mausklick in einer Großansicht
Zurück Weiter

Cerambyx cerdo / Großer Eichenbock / Heldbock § (FFH)

Quellenangaben

Naturspaziergang
Wildbienen
Hummeln
Aculeate Wespen
Parasitica
Symphyta
Ameisen
Libellen
Tagfalter
Nachtfalter
Käfer Übersicht
Käfer Teil 1
Käfer Teil 2
Käfer Teil 3
Heuschrecken
Wanzen
Zikaden
Diptera Übersicht
Schwebfliegen&Co
Zweiflügler 2
Zweiflügler 3
Zweiflügler 4
Mückenartige
Spinnentiere
Verschiedenes
Andere Tiere
Vögel
Pflanzenübersicht
Pilze

Familie: Bockkäfer - Cerambycidae / Unterfamilie: Cerambycinae
Größe:

etwa 30-55mm / etwa 30-55mm

Besondere Merkmale:

Großer, schwarz bis schwarzbraun gefärbter Bockkäfer, die Flügeldecken zur Spitze hin rötlichbraun aufgehellt; Flügeldeckenenden an der Naht in einen kurzen Dorn ausgezogen; 2. Fühlerglied nicht ringförmig; 1. und 2. Hintertarsenglied unten mit unbehaarter Furche.

Wo zu finden:

In D an alten, sonnenexponierten Eichen; Wälder, Parks, Alleen.

Wann zu finden:

Etwa von Mai bis August.

mehr Fotos unten

Cerambyx cerdo / Großer Eichenbock / Heldbock / Bockkäfer - Cerambycidae / Unterfamilie: Cerambycinae

Fundort: / 1km südlich Damouchari / Pilion / Griechenland
Datum: 21. Juni 2017


Lebensweise:

Der Große Eichenbock ist in Deutschland sehr selten geworden. Ihm fehlen alte, sonnenexponierte Eichen mit Stammdurchmessern von mindestens 60cm (etwa in Brusthöhe gemessen). Sein natürlicher Lebensraum waren (und sind) Hartholzauen. Dieser auch für viele andere Tierarten wertvolle Lebensraum wurde in den letzten 50 Jahren in weiten Teilen Deutschlands zerstört (Umwandlung in landwirtschaftliche Nutzflächen). Cerambyx cerdo nutzt aber auch Allee- und Parkbäume (z.B. im Raum Karlsruhe). Zudem sind alte Eichen auch in anderen Waldtypen selten geworden. Sie werden des hohen Profits wegen bevorzugt gefällt.

Die Weibchen des Heldbocks legen zwischen Ende Mai und Ende Juli ihre Eier in Borkenspalten. Die Larven fressen sich im Laufe ihrer drei- bis fünfjährigen Entwicklung bis ins Kernholz vor. Sie benötigen noch lebende Bäume, da sie vor allem die Säfte als Nahrung benötigen.

In Südeuropa werden neben Eichen auch Walnuss und Johannsbrotbäume genutzt.

Nahrung: Imago: Baumsäfte, faulendes Obst  Larven: In Deutschland: lebendes Eichenholz

Gefährdung und Schutz: In D "Vom Aussterben bedroht!" - RL 1 / Streng geschützt nach BNatSchG / BArtSchV und FFH-Richtlinie (Anh. II und IV)

Anmerkungen:

In Südosteuropa ist dieser schöne Bockkäfer noch weitestgehend ungefährdet.

 
 

 

Cerambyx cerdo / Großer Eichenbock / Heldbock / Bockkäfer - Cerambycidae / Unterfamilie: Cerambycinae Cerambyx cerdo / Großer Eichenbock / Heldbock / Bockkäfer - Cerambycidae / Unterfamilie: Cerambycinae
/ 1km südlich Damouchari /
Pilion / Griechenland

21. Juni 2017
 

/ 1km südlich Damouchari /
Pilion / Griechenland

21. Juni 2017

 


Nach oben  l  Fenster schließen  Stand: 31. Oktober 2017

© 2005 - 2017 by www.naturspaziergang.de / Andreas Haselböck

Die Weiterverwendung der Fotos und Texte von dieser Homepage auf anderen Webseiten oder zu kommerziellen Zwecken ist ohne meine Zustimmung nicht gestattet! Alle Fotos und Texte unterliegen dem Internationalen Urheberrecht.
Über die Nutzungsbedingungen siehe Seite Kontakt