Alle Fotos gibt es per Mausklick in einer Großansicht
Zurück Weiter

Lasioderma serricorne / Tabakkäfer (Fabricius, 1792)

Quellenangaben

Naturspaziergang
Wildbienen
Hummeln
Aculeate Wespen
Parasitica
Symphyta
Ameisen
Libellen
Tagfalter
Nachtfalter
Käfer Übersicht
Käfer Teil 1
Käfer Teil 2
Käfer Teil 3
Heuschrecken
Wanzen
Zikaden
Diptera Übersicht
Schwebfliegen&Co
Zweiflügler 2
Zweiflügler 3
Zweiflügler 4
Mückenartige
Spinnentiere
Verschiedenes
Andere Tiere
Vögel
Pflanzenübersicht
Pilze

Familie: Pochkäfer - Anobiidae
Größe:

etwa 2-2,5mm / etwa 2-2,7mm

Besondere Merkmale:

Braun, braunrot oder braungelb, ovaler Körperumriss; der Kopf kann bei Störung unter den Halsschild gezogen werden; Fühler gesägt, 3. Fühlerglied nicht länger als das 2.; Halsschildbehaarung sehr fein und überwiegend nach hinten gerichtet; 2. Hintertarsenglied weniger als halb so lang wie das 1.

Wo zu finden:

Kosmopolitisch verbreitet. in D wohl vor allem als Vorratsschädling in Gebäuden, sowie in Tabak- und  Getreidelagern.

Wann zu finden:

In Gebäuden ganzjährig.

mehr Fotos unten

Lasioderma serricorne / Tabakkäfer (Fabricius, 1792) / Nagekäfer - Anobiidae

Fundort: Stuttgart
Datum: 18. März 2016


Lebensweise:

Der Tabakkäfer ist ein durch den globalen Handel fast weltweit verbreiteter und "gefürchteter" Vorratsschädling. Die Art stammt ursprünglich aus eher tropischen bis subtropischen Gebieten und kann im Freiland in unseren Breiten nicht überleben.

Lasioderma serricorne wurde vor allem durch seine schädigende Wirkung in der Tabakproduktion berüchtigt, daher der Name "Tabakkäfer". Die Imagines und Larven können mit der Hilfe verschiedener Darmsymbionten das Nikotin in Tabakblättern abbauen und sind somit immun gegen dieses Gift. Andere Darmsymbionten helfen zusätzlich, andere Inhaltsstoffe anderer Futtersubstrate zu verwerten. Dadurch ergibt sich eine riesige Palette von Nahrungsquellen für die Käfer und deren Larven. Es muss nur trocken sein, dann sind alle Getreideprodukte, Tiertrockenfutter, Tees, Gewürze, Trockenfrüchte, selbst Trockensträuße und vieles andere, auch tierische Produkte (TRockenfisch, Trockenfleisch) nicht sicher vor ihnen. Die Larven benötigen zur Entwicklung allerdings ein gewisses Maß an Wärme. Temperaturen von über 20°C sind nötig, sonst stoppt die Entwicklung.

Nahrung: Imago: Tabak, Getreideprodukte, Tee, Gewürze u.v.m.   Larven: Tabak, Getreideprodukte, Tee, Gewürze u.v.m.

Gefährdung und Schutz: Nicht gefährdet / Nicht unter Schutz gestellt

Anmerkungen:

Als natürliche Feinde sind verschiedenen Bunt-, Schwarz und Laufkäferarten bekannt. Auch einige parasitoide Wespen sind Gegenspieler, zum Beispiel diverse Erzwespenarten (z.B. Anisopteromalus quinarius und Lariophagus distinguendus / Lagererzwespe (Pteromalidae) und Arten aus der Familie Plattwespen (Bethylidae).

Danke an Ingo für das kurzzeitige Überlassen der Tiere.

 
 

 

Lasioderma serricorne / Tabakkäfer (Fabricius, 1792) / Nagekäfer - Anobiidae Lasioderma serricorne / Tabakkäfer (Fabricius, 1792) / Nagekäfer - Anobiidae Lasioderma serricorne / Tabakkäfer (Fabricius, 1792) / Nagekäfer - Anobiidae
Stuttgart

18. März 2016

Stuttgart

18. März 2016
 

Stuttgart

18. März 2016
 

 


Nach oben  l  Fenster schließen  Stand: 25. Oktober 2017

© 2005 - 2017 by www.naturspaziergang.de / Andreas Haselböck

Die Weiterverwendung der Fotos und Texte von dieser Homepage auf anderen Webseiten oder zu kommerziellen Zwecken ist ohne meine Zustimmung nicht gestattet! Alle Fotos und Texte unterliegen dem Internationalen Urheberrecht.
Über die Nutzungsbedingungen siehe Seite Kontakt